Velomobil - Der Fahrradladen in Berlin-Köpenick

Spontane Radtour nach Fürstenberg/Havel

Es ist Freitagabend Ende August. Die Wettervorhersage für das Wochenende ist gut, die Familie ausgeflogen und ich gehe bei einem Glas Wein meine gedankliche Liste der Ausflugsideen durch. Die Entscheidung fällt für eine Radtour mit Minimalgepäck und Zelt nach Fürstenberg/Havel. Die Sachen sind schnell gepackt und bereitgestellt. Dank Komoot ist auch eine schöne Strecke in wenigen Minuten geplant und auf das Navi übertragen. Am Samstag geht es nach Ladenschluß gegen 15:00 Uhr los. Da es gegen 20:30 bereits dunkel sein wird und das Zelt dann aufgebaut sein sollte, fahre ich die 109 km ohne längere Pausen, zügig aber entspannt nach Norden. Von Köpenick geht es über Blumberg, Bernau, Wandlitz, Liebenwalde, Zehdenick und Tornow nach Fürstenberg. Besonders schön ist das Stück vor und nach Zehdenick mit langen Passagen am Wasser. Pures Vergnügen beim Dahingleiten durch die Brandenburger Natur. Angekommen auf dem Zeltplatz am Roblinsee ist die mobile Unterkunft schnell aufgebaut. Mit einem kleinen Picknick am Seeufer klingt der Tag aus.

Am Sonntagmorgen sind Wiese, Zelt und Fahrrad nass vom Tau. Die Sonne steigt über die Baumwipfel und es verspricht ein schöner Tag zu werden. Ich fahre zum Marktplatz und genieße ein wunderbares Frühstück beim Bäcker mit Blick auf die Fürstenberger Kirche. Nach einer kleinen Erkundungstour kreuz und quer durch die kleine Stadt geht es zurück zum Zeltplatz. Abbauen, Einpacken, Losfahren… Für die Rückfahrt wähle ich eine Strecke über Lychen, Templin und Joachimsthal mit Badestopp am Grimnitzsee. Vorbei am Werbellinsee gelange ich nach Eichhorst, wo ich auf der Terasse des Wirtshauses zum Wisent eine späte Mittagspause einlege. Die verbleibenden Kilometer über Biesenthal und Bernau werden eine Fahrt “vor der Regenwolke”. Diese holt mich nach Bernau ein, so dass auch auf dieser Tour wieder die Regenausrüstung zum Einsatz kommt. Zum Glück ist es warm und mit den Gedanken an eine tolle Wochenendtour sind die letzten der heutigen 141 km schnell absolviert. Mit diesem kleinen “Abenteuer” ist eine weitere der vielen Ideen auf der Liste abgehakt – pure Zufriedenheit!

Ausrüstung:
Stevens Randonneur Tourenrad
Vaude Aqua Back Fahrradtaschen
Camelback Podium Trinkflaschen
Garmin 830 Edge Navigation
SP Connect Smartphone Halterung
Hilleberg Zelt Nallo 2GT