Velomobil - Der Fahrradladen in Berlin-Köpenick

Harz MTB Wochenende 2020

der Wetterbericht verspricht ein paar schöne Spätsommertage für unser lange geplantes Wochenende im Harz. Ausgehend von Schierke am Fuß des Brockens wollen wir die Gegend mit dem Mountainbike durchstreifen und damit unsere Tradition gemeinsamer Ausfahrten in für uns wenig bekannter Umgebung fortsetzen. In der Pension Mühlhahn haben wir für zwei Tage Quartier bezogen und werden am Samstagmorgen von Frau Richter mit einem reichhaltigen Frühstück versorgt. Bei noch frischen Temperaturen aber Sonnenschein starten wir in die “große Harzrunde” mit Stationen auf dem Brocken, am Eckerstausee, in Bad Harzburg, einem Abstecher ins Zentrum von Goslar und auf den dortigen Steinberg mit toller Aussicht Richtung Brocken und über das angrenzende norddeutsche Flachland.

In der Trailhochburg Hahnenklee erklimmen wir den Bocksberg und fahren in weiten Schwüngen vorbei an Clausthal-Zellerfeld, in Serpentinen durch Altenau zu einem der Tour-Highlights, der Wolfsscharte. Dort erwartet uns ein anspruchsvoller Trail bergauf, eine grandiose Aussicht von den Felsblöcken am Gipfel und erneut eine technische Passage hinab – Mountainbiking vom Feinsten! Zwischen den Zwillingshügeln Lerchenköpfe hindurch führt uns der Weg über den Quitschenberg zurück nach Schierke. Nach 98 km und 2400 hm erreichen wir sehr zufrieden unser Tagesziel.

Am Abend bekocht uns Frau Richter in der Pension persönlich und verwöhnt uns mit einem wohlschmeckenden Nudelgericht. Bei gutem Wein und mit einem ausgiebigen Gespräch lassen wir den Tag ausklingen.
Für den Sonntag haben wir uns auf eine Genusstour nach Sankt Andreasberg geeinigt. Über wunderbare Trails geht es nach Braunlage, dann zwischen Kleinem und Großen Oderberg hindurch in einer großen Runde oberhalb um Sankt Andreasberg. Der Rückweg führt uns vorbei am Rehberg und der Achtermannshöhe immer mit Blick auf den Brocken nach Schierke.
Nach zwei großartigen Fahrtagen können wir bestätigen, dass der Harz zu den Mountainbike Hochburgen in Deutschland gehört. Unzählige MTB Strecken inklusive toller natürlicher Singe-Trails, speziell angelegter Trailanlagen, unendlich vielen Forstwegen und natürlich der Plattenwege des ehemaligen Grenzstreifens – das “grüne Band” – bieten eine sehr abwechslungsreiche, schier unendliche Auswahl an Fahrmöglichkeiten. Beeindruckt hat mich einmal wieder die Alleinlage des Harzes inmmitten des norddeutschen Flachlandes. Auch bemerkenswert ist leider das sehr ausgeprägte Fichtensterben, welches Zeugnis von Monokultur, zunehmender Trockenheit und folgendem Borkenkäferbefall ist. Dieses gibt Teilen der Region ein fast gespenstiges Erscheinungsbild. In guter Erinnerung bleibt uns die gegenseitige Rücksichtnahme und Freundlichkeit von Wanderern und Radfahrern, welche auch potentielle Konfliktsituationen sofort entschärft und zu einem problemlosen Miteinander beiträgt. Wir kommen sicher bald wieder.

Autor: Andreas

Infos:
www.harzinfo.de
www.komoot.de, “Trans Harz im Doppelpack”, https://www.komoot.de/collection/897746/moore-waelder-trails-trans-harz-im-doppelpack
www.pension-muehlhahn.de

Ausrüstung u.a.:
Stevens Team Carbon Jura DI2 – Fully MTB
RaceRocket MT – Luftpumpe
Garmin Edge 830 – Navigation
Camelbak Podium – Flasche